Wie erziehe ich meine Katze

Hilfe, meine Katze muss zum Therapeuten
meine Katze pullert nicht ins Klo

Tod

Regenbogenbrücke

Homöopathie
Bachblüten
Schüßlersalze
Isopathie
Kolloidales Silber
Apitherapie
Horvi-Enzym-Therapie
Heilen mit Biophotonen
Effektive Mikroorganismen(EM)

Tierkommunikation
systemische Tieraufstellung

Buchempfehlungen und Quellen
nützliche Links










Aktuelles auf Facebook



 


 

          Mopsfidel

Home

Tipps

Allgemeines

Sicherheit - Innen und Außen

Katzenklo


Futter

Tiernahrung allgemein
Inhaltsstoffe
richtige Ernährung
Taurin
Schweinefleisch
Zusammensetzung

Trockenfutter?

Entgiftung

Katzen und Wasser


Kastration

Entwurmung

Zecken

Impfungen mit Sinn

Ergänzungsmittel


Krankheiten


Raucherhaushalt

Übergewicht

Senioren


Fressen von Katzenstreu



Hilfe, meine Katze braucht ein Antibiotikum

Hilfe, meine Mieze muss operiert werden



Futtermittelhersteller

Hier mal eine Liste der größten Futtermittelhersteller zur Zeit weltweit, die nach eigenen Angaben Tierversuche oder Ernährungsstudien an Tieren auf firmeneigenem Gelände oder in Vertragslabors durchführen.

Einige davon sind z.B. gerne bereits an den Universitäten vertreten, um Studenten zu fördern. Übrigens, für viele Tierarztpraxen ist der Futterverkauf (wie auch das jährliche Impfen) eine mehr als gute Einnahmequelle (mindestens 30% Gewinn).

Es mag sich daher jeder sein eigenes Bild machen.

Vertrauen Sie keiner Werbung! Informieren Sie sich!


Wer gehört zu wem?

Nestlé

einer der größten Lebensmittelkonzerne weltweit (Tierfutter: Purina Pet Care, Bonzo, Felix, Friskies, Latz, Matzinger, Gourmet usw.)

Procter & Gamble

mit Braun, Ariel, Pampers, Wella (Tierfutter: Eukanuba, Iams)

Colgate-Palmolive

mit Körper- und Haushaltspflegeprodukten (Tierfutter: Hill´s Science Diet)

Masterfoods GmbH

mit Schokoriegeln und anderen Süßwaren, Uncle Ben´s und Wrigley’s (Tierfutter: Waltham, Royal Canin, Perfect Fit, Whiskas, Pedigree, Chappi, Kitekat, Cesar, Sheba, Frolic, Chappi, Trill, Pal, Bounce, Catsan, Winergy ).

Saturn Petfood GmbH

Animonda, Hikari, Kaytee, Saturn; beliefern auch Discounter!

Bei den Tierversuchen handelt es sich manchmal "nur" um Testesser, manchmal werden grausame Langzeitstudien durchgeführt. Es ist mittlerweile bestens erforscht, wie der Bedarf einer Katze (eine Hundes) als Jungtier, krankes oder altes Tier ist. Wenn ein Futtermittelhersteller es also nötig hat, grausame Tierversuche durchzuführen, dann will er einfach nur sicherstellen, ob sein minderwertiges Futter für das Überleben - wohlgemerkt das Überleben, nicht die Gesundheit - ausreicht.

Einige grausame Beispiele:

  • 36 Hunden fügte man absichtlich Wunden an der Brust zu, um festzustellen, inwieweit das Nachwachsen von Fell etwas mit der Ernährung zu tun hat.
  • 24 Katzen wurden bis zur Übergewichtigkeit gefüttert, dann solange hungern gelassen, bis sie 30% ihrer Gewichts verloren hatten, um Gewichtsverlust und Lebererkrankungen zu untersuchen.
  • Man entfernte bei 24 Hunden die rechte Niere und verletzte die Linke, um Nierenversagen zu untersuchen.
  • Bei 28 Katzen wurde der Magen chirurgisch freigelegt, um die Wirkung von Ballaststoffen in ihrer Ernährung nachzuvollziehen.


  • Bitte füttern Sie ihre Lieblinge anderweitig (z.B. BARF)!

    Lassen Sie nicht zu, dass andere Tiere für Ihre Lieblinge leiden und sterben müssen! Mal ganz davon abgesehen, dass die Zusammensetzung dieser Futter nicht artgerecht ist.

    Ich kann nur jedem empfehlen, sich das Buch Katzen würden Mäuse kaufen von Hans-Ulrich Grimm zu lesen.

    Wer das kennt, den dürfte der gerade eben gewesene Dioxin-Skandal nicht großartig überrascht haben.


    nach oben