Wie erziehe ich meine Katze

Hilfe, meine Katze muss zum Therapeuten
meine Katze pullert nicht ins Klo

Tod

Regenbogenbrücke

Homöopathie
Bachblüten
Schüßlersalze
Isopathie
Kolloidales Silber
Apitherapie
Horvi-Enzym-Therapie
Heilen mit Biophotonen
ThetaHealing® Methode
Effektive Mikroorganismen(EM)

Tierkommunikation
systemische Tieraufstellung

Buchempfehlungen und Quellen
nützliche Links











Aktuelles auf Facebook



 



 

          Mopsfidel

Home

Tipps

Allgemeines

Sicherheit - Innen und Außen

Katzenklo


Futter

Tiernahrung allgemein
Inhaltsstoffe
richtige Ernährung
Taurin
Schweinefleisch
Zusammensetzung

Trockenfutter?

Entgiftung

Katzen und Wasser


Kastration

Entwurmung

Zecken

Impfungen mit Sinn

Ergänzungsmittel


Krankheiten


Raucherhaushalt

Übergewicht

Senioren


Fressen von Katzenstreu



Hilfe, meine Katze braucht ein Antibiotikum

Hilfe, meine Mieze muss operiert werden



ThetaHealing® Methode

Die ThetaHealing® Methode zählt zu den Methoden des geistigen Heilens und dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Es ist kein Ersatz für wissenschaftliche Diagnosen oder medizinische Behandlungen. 1995 entwickelte Vianna Stibal die ThetaHealing® Methode nachdem sie selbst durch Spontanheilung von einem Tumor in ihrem Bein geheilt wurde. Das war vor mehr als 20 Jahren.

Okay, das klingt jetzt wieder einmal sehr, ähm, „esoterisch“. Was will mir das sagen? Ist das so etwas wie „Warzen besprechen“? (Davon hat bestimmt der eine oder andere schon gehört.) Und: wer ist überhaupt Vianna Stibal?

Hm,..., Vianna Stibal ist eine spirituelle Lehrerin. Aha, doch Esoterik. Jaja...

Nun gut, ich versuche das ganze mal kurz zu umreißen. Ich finde, gerade in der heutigen Welt ist es wichtig, sich über alternative Heilmethoden zu informieren. (Wer meine Webseite kennt, der hat ja schon mitbekommen, dass ich den meisten Methoden der Ärzte doch recht kritisch gegenüberstehe.)


Bei der ThetaHealing® Methode geht es darum, einschränkende Glaubenssätze zu finden, die einen von dem gewünschten Zustand abhalten und diese unmittelbar zu verändern. Hier geht es um eine einfache Erkenntnis und Entscheidung diese zu verändern – ohne lange Affirmationen, Hypnose u.a. Es ist eine Art Schnell-Meditation.


Unser Unterbewusstsein besteht aus einem Pool von Glaubenssätzen, welche für uns im Leben sowohl förderlich als auch hinderlich sein können. Hinderliche Glaubenssätze können wir in der bewusstseinserweiternden Meditation erkennen und mit für uns vorteilhaften Glaubenssätzen ersetzen. Auf diese Weise begreifen wir, dass wir Schöpfer statt Opfer unseres eigenen Lebens sein können.


Kurzes Hintergrundwissen:

Unsere Gehirnzellen kommunizieren durch elektrische Impulse permanent miteinander. Mittels eines EEGs (Elektroenzephalogramm) kann man sie messen. Wir unterscheiden zwischen Delta-Wellen, Theta-Wellen, Alpha-Wellen, Beta-Wellen und Gamma-Wellen, wobei die Delta-Welle die niedrigste Frequenz (von 0,1 bis < 4Hz) und die Gamma-Welle die höchste (>30 Hz) aufweist.

Unser normales Wachbewusstsein ist der Betazustand. Hier ist man wach und aufmerksam, wohingegen die Alphawellen in entspannter Situation auftreten, also beim Tagträumen zum Beispiel, bzw. als Eintritt zur Meditation. Die Theta-Wellen sind die Wellen des Unterbewusstsein. Sie kommen besonders im REM-Schlaf (Traumphase) vor und in der Meditation, sowie in der Hypnose. Die Deltawellen stellen den unbewussten Bereich dar. Sie werden beispielsweise im Tiefschlaf erzeugt. Das ist aber auch der Zustand, der angesprochen wird, wenn das Telefon klingelt und man „einfach“ weiß, wer dran ist. .

Vianna Stibal, die Begründerin der ThetaHealing® Methode, glaubt, dass im Gamma-Theta-Zustand eine Spontanheilung möglich ist. Durch die ThetaHealing® Methode wird das Gehirn in den tiefen Theta-Wellen-Zustand gebracht. In diesem Zustand wird eine Verbindung mit der Lebenskraft, dem „Schöpfer“, dem „höheren Selbst“, Gott, Allah, die Quelle, Gaia oder wie auch immer es genannt werden will, hergestellt. Dies geht so schnell, dass eben Spontanheilungen möglich sind.

Okay, jetzt fragt sich der eine oder andere sicherlich: ja, das mag ja beim Menschen vielleicht gut funktionieren aber bei meiner Katze (oder anderem Tier)?

Wie wir wissen, sind wir alle miteinander verbunden. Gerade Katzen sind sehr sensibel und übernehmen leider allzu oft auch unsere Schwingungen. So können sie leider erkranken, indem sie uns etwas „abnehmen“. (Das machen kleine Kinder übrigens auch oft.) Sie tragen praktisch unsere Erkrankung, unseren Mangel für uns aus. Das tun sie aus Liebe, sie versuchen uns praktisch zu heilen, indem sie Gefühle oder körperliche Erkrankungen von uns aufnehmen. Deswegen ist es auch mitunter nicht so einfach, eine vollständige Heilung zu erreichen. Manchmal muss man sich nämlich die Frage stellen, warum musste ich überhaupt krank werden und was habe ich daraus gelernt? Aber wir Menschen sind oft zu verkopft und sehen den wahren Grund nicht. Und so schalten sich unsere Haustiere ein. Damit wir hinschauen. Auf uns selbst schauen. (Aufstellungen helfen hier um Klarheit zu schaffen, auch Tierkommunikation, schamanische Methoden etc., aber stellen oft noch nicht die neuen Rezeptoren-/Synapsenverbindungen im Gehirn für die nötige Heilung her. Das meint, man kann damit mitunter die Probleme zwar "sehen" aber eben nicht (ganz) lösen.)

Okay, wenn wir Glück haben, bekommen wir also raus, was die Ursache ist, warum es uns so geht, wie es uns geht. Und nun? Hier greift die ThetaHealing® Methode.

Mangel ist oft ein großes Thema. Mangel an Liebe, Mangel an Geld. (Bei den Tieren können sich diese Mangelzuständige beispielsweise in Nierenproblematiken („es geht mir an die Nieren“, Angst, Trauer), in Leber-Galle-Erkrankungen („eine Laus über die Leber gelaufen“, Ärger, Wut, Gram) zeigen.

Das zu lösen kann normalerweise sehr schwer und langwierig sein, kann aber in der Theta-Gehirnwelle mit Zugriff auf das Unterbewusstsein oft ziemlich schnell transformiert werden.

Obgleich die Tiere, wie oben bereits beschrieben, imstande sind, unsere Krankheit aufzunehmen, sind sie oft nicht in der Lage, sie wieder loszuwerden. Deshalb ist es wichtig, sie von diesen negativen Energien zu reinigen.

Tiere reagieren immer sehr schnell auf diese Heilmethode (sie haben kein nervendes Ego, was ständig dazwischen quatscht, wie wir Menschen). Deswegen wird bei dieser Methode meist auch zeitgleich mit dem Tierhalter gearbeitet.


Einige wichtige Glaubenssätze / Gefühle von uns, die auch auf unsere Tiere übertragen werden können, sind beispielsweise:


Ich habe Angst abgelehnt zu werden.

Ich habe Angst vor dem Tod.

Gott / Schöpfer bestraft mich.

Gott / Schöpfer ist wütend auf mich.

Ich grolle Gott / Schöpfer von allem was ist.


Wieso „wütend“ und „grollen“? Ist das nicht irgendwie das gleiche? Nein, ist es nicht. Groll ist die „sanftere“ Version von Wut und wird vom Unterbewusstsein meist bei einem Muskeltest mit einem unterschiedlichen Testergebnis dargestellt. Das ist hier wichtig zu wissen.


Wenn Sie bei einem oder mehreren dieser Sätze in Resonanz gehen, z.B. einen Kloß im Hals haben oder ähnliches, dann deutet das darauf hin, dass es hier ein „Problem“ in diesem Bereich gibt und es sich lohnt, hier einmal nachzuforschen.


Eine Sitzung mit der ThetaHealing® Methode kann übrigens leicht und einfach am Telefon von zuhause gemacht werden.


Eine sehr empfehlenswerte Therapeutin findet sich zum Beispiel hier.



nach oben