Wie erziehe ich meine Katze

Hilfe, meine Katze muss zum Therapeuten
meine Katze pullert nicht ins Klo

Tod

Test auf Lebenswillen
Der Sterbeprozess beim Tier
Einschläfern - schlafen bis in den Tod
Anmerkung zum Einschläfern
Meine Katze trauert

Regenbogenbrücke

Homöopathie
Bachblüten
Schüßlersalze
Isopathie
Kolloidales Silber
Apitherapie
Horvi-Enzym-Therapie
Heilen mit Biophotonen
Effektive Mikroorganismen(EM)

Tierkommunikation
systemische Tieraufstellung

Buchempfehlungen und Quellen
nützliche Links










Aktuelles auf Facebook



 


 

          Mopsfidel

Home

Tipps

Allgemeines

Sicherheit - Innen und Außen

Katzenklo


Futter

Tiernahrung allgemein
Inhaltsstoffe
richtige Ernährung
Taurin
Schweinefleisch
Zusammensetzung

Trockenfutter?

Entgiftung

Katzen und Wasser


Kastration

Entwurmung

Zecken

Impfungen mit Sinn

Ergänzungsmittel


Krankheiten


Raucherhaushalt

Übergewicht

Senioren


Fressen von Katzenstreu



Hilfe, meine Katze braucht ein Antibiotikum

Hilfe, meine Mieze muss operiert werden



Meine Katze trauert

Katzen trauern manchmal noch mehr und länger um einen Artgenossen als wir Menschen es tun. Auch wenn sie wissen, dass ihr Freund inzwischen wieder auf der anderen Seite ist und sie sich dort wiedersehen werden. Das gleiche gilt natürlich auch, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Meist ziehen sie sich zurück, ihr Spieltrieb ist vermindert, und sie fressen kaum. Das kann bis zu völliger Appetitlosigkeit und Abmagerung gehen. Manche zeigen regelrechte depressive Anzeichen. Liebe und Verständnis und, wenn das Tier es zulässt, Streicheleinheiten sind die beste Medizin.

Will Ihre Katze jedoch keinen Körperkontakt, dürfen Sie es aber nicht gewaltsam streicheln. Lassen Sie sie ihr die Ruhe, die sie braucht. Öffnen Sie z.B. nachts Ihre Schlafzimmertür – sofern Ihre Katze nicht sowieso schon bei Ihnen schlafen darf, denn Schlafgeräusche können ein vertrautes Geräusch sein. Was Katzen in dieser Trauerphase auch sehr gut hilft sind homöopathische Heilmittel und Bachblüten. Und natürlich ein tröstendes und erklärendes Gespräch mit Hilfe eines Tierkommunikators.

Okay, das hier ist jetzt sicher nicht jedermann Sache, es glaubt nicht jeder an ein Leben nach dem Tod, bzw. dass ein Tier eine Seele hat. Ich sage: Katzen sind besonders spirituelle Wesen. Sie wissen woher sie kommen und wohin sie gehen. Und sie wissen auch meist, wann sie sterben werden. Ein Wissen, was wir Menschen leider verlernt haben. Oft brauchen trauernde Katzen daher nur eine Erklärung, dass ihr Freund bereits auf der anderen Seite angekommen ist und sie sich dort wiedersehen werden, damit vieles leichter wird.

Bachblüten:

Wer noch Schwierigkeiten mit dem Ableben seines Tieres hat, der sollte drei Tage lang die Bachblütenmischung mit Heather (Ratlosigkeit, Einfühlungsvermögen), Gorse (Hoffnung), Walnut (Neubeginn), Star of Bethlehem (gegen Verlassenheitsängste)und Honeysuckle (Gegenwartsinteresse) einnehmen.

Homöopathie:

Ignatia D12 oder C30

Natrium muriaticum D12 oder C30

Aconitum C30 bei sehr großem Kummer; hilft, nicht in der Trauer zu versinken




nach oben